Umbau und Sanierung des denkmalgeschützten Bahnhofsgebäudes in Sanitz

Bauherr: SaWEG, Sanitzer Wohnungs- und Entwicklungs-GmbH, Sanitz

Das ehemalige Sanitzer Bahnhofsgebäude ist ein zweigeschossiger, freistehender Ziegelbau mit einem ausgebauten Satteldach und einem eingeschossigen Anbau - dem ehemaligen Güterschuppen. Westlich neben dem Bahnhofsgebäude befindet sich das ehemalige, dazugehörige Toilettenhaus, welches als eingeschossiger Ziegelbau mit Satteldach errichtet wurde. Das Bahnhofsgebäude stellt mit seinen Nebengebäuden ein städtebaulich und denkmalpflegerisch erhaltungswürdiges Gebäudeensemble dar und zusammen sind sie in der Denkmalliste des Landkreises Rostock als Einzeldenkmal eingetragen.

 

Vor der Sanierung stand das Gebäude leer, nachdem es zwischenzeitlich schon rein für Wohnzwecke genutzt wurde. Ziel der Umbauarbeiten war es, die Gebäudestruktur, die Fassadengestaltung und so viel Bausubstanz wie möglich zu erhalten. Im Erdgeschoss entstanden eine Gewerbeeinheit und zwei Wohneinheiten, im 1. Obergeschoss sowie im Dachgeschoss insgesamt 4 Wohnungen mit 33 m² bis 51 m² Wohnfläche.

Bauzeit: 2013–2014

Gewerbefläche: 190 m²

Wohnfläche:  252 m²

Umbauter Raum: 3.398 m³

Baukonstruktion:

Wände: Mauerwerk, Trennwände in Leichtbauweise

Decken: massive Decke, Holzbalkendecke

Dach: Holztragwerk, Pfettendach

Energetische Betrachtung: KfW Effizienzhaus Denkmal