Sanierung und Umnutzung Wohn- und Geschäftshaus zum Büro- und Geschäftshaus

Bauherr: Stadt Grabow, vertreten durch die GOS mbH

Das denkmalgeschütze Sanierungsobjekt liegt direkt am Marktplatz in Blickbeziehung zum Rathaus. Das Fachwerkgebäude (Baujahr ca. 1725) wurde als dreigeschossiges Eckgebäude mit kleinem Innenhof errichtet. Die ursprüngliche Nutzung war im Erdgeschoss durch Ladeneinheiten, im 1.Obergeschoss als Wohnnutzung, im 2.Obergeschoss Wohn-, Lager- als auch Werkstattbereich und im Dachgeschoss als Lagerbereich eingeteilt. Die Lagernutzung ist durch die noch vorhandene historische Seilzuganlage und die großen Holzquerschnitte der Deckenbalken belegt. In den letzten Jahren wurde jedoch nur noch eine Ladeneinheit im Erdgeschoss und eine Wohnung im 1.Obergeschoss genutzt. Der desolate Zustand des Gebäudes ließ eine Nutzung der oberen Geschosse nicht mehr zu. Als neue Nutzung des Gebäudes wird im Erdgeschoss eine Ladeneinheit und ein Servicebüro der Wohnungswirtschaft eingerichtet. Das 1. und 2. Obergeschoss erhält eine Büronutzung.
Im Gebäude wurden noch zahlreiche historische Elemente vorgefunden, wie Wandpaneele, Dielenboden, Innentüren und die schon erwähnte Seilzuganlage. Es ist beabsichtigt, diese Elemente weitestgehend zu erhalten und wiederzuverwenden, auch die Farbfassung im Bereich des Treppenaufganges wird entsprechend der Farbbefunde  wieder ausgeführt. Weitere wichtige Aspekte der Sanierung sind Tragwerksplanung, Brandschutz und Wärmeschutz. Für die Statik sind zusätzliche Stahlkonstruktionen und aussteifende Maßnahmen der Decken und Wände vorgesehen. Zur Umsetzung des Brandschutzkonzeptes werden Brandschutzdecken und eine Bekleidung der Treppenhauswände ausgeführt. Das Dachgeschoss erhält aufgrund des fehlenden 2. Rettungsweges und der Lasten keine Nutzung. Für die Behaglichkeit im Objekt sind  im Erdgeschoss eine Fußbodenheizung, in den anderen Geschossen Plattenheizkörper vorgesehen. Die Außenwände erhalten innenseitig einen Dämmputz, die Holzfenster werden erneuert und die oberste Geschossdecke gedämmt. Es wird trotz der Einschränkungen aufgrund des Denkmalstatusses der Stand modernisierter Altbau nach EnEV2016 erreicht.

Bauzeit: 2017 - 2018

Nutzfläche: ca. 392 qm

umbauter Raum: ca. 1.700 m³

Baukonstruktion:

Außenwände: historisches Fachwerk mit Wärmedämmputz innen

Decken: Holzbalkendecken mit und ohne Lehmwickel

Erdgeschossfußboden: komplett erneuert - Stahlbeton mit Dämmung und Heizestrich