Umbau und Sanierung des ehemaligen Postgebäudes in Neustadt-Glewe

Bauherr: Privat

Das ehemalige Postgebäude in der Breitscheidstraße 5a ist heute ein zweigeschossiger, freistehender Putzbau mit Klinkersockel und Walmdach und liegt in unmittelbarer Nachbarschaft zum Schloss. In der Denkmalliste des Kreises Ludwigslust ist das Gebäude als Einzeldenkmal eingetragen, da es als bauliche Anlage mit besonderer städtebaulicher Bedeutung anzusehen ist. Im Rahmenplan der Stadt Neustadt-Glewe ist die Erhaltung und Sanierung des Gebäudes festgelegt.

 

Das Gebäude wurde in den 1920/1930er Jahren stark verändert und zu dem Putzbau umgestaltet, als der es sich heute noch darstellt. Aufgrund seiner Struktur, seiner Größe und der innerstädtischen Lage eignete es sich für Verwaltungs-, Büro- oder Verkaufsräume im Erdgeschoss und in den oberen Etagen für eine Wohnnutzung. Durch die direkt von der Breitscheidstraße aus zugängliche, seitliche Treppenhausanlage kann jede Etage für sich erschlossen werden. Der Keller war nur bedingt für die Unterbringung von Abstellräumen nutzbar. Da die Aufwendungen für eine Kellersanierung sehr hoch gewesen wären, hat man sich aus Kostengründen für eine Verfüllung entschieden. Im Erdgeschoss wurde ein Eiscafé eingerichtet. Im 1.Obergeschoss sowie im Dachgeschoss sind insgesamt 4 Wohnungen mit 41 m² bis 74 m² Wohnfläche entstanden.

Bauzeit: 2011–2012

Wohnfläche: 231 m²

Gewerbefläche: 97 m²

Umbauter Raum: 1.704 m³

Baukonstruktion:

Wände: Mauerwerk

Decken: Holzbalkendecken/Kappendecken

Energetische Betrachtung: KfW Effizienzhaus 70 (EnEV 2009)